Prinzip Nahwärme


Objektversorgung, Mikronetze, Fernwärme

Das Prinzip von Nah- und Fernwärmesystemen ist einfach, aber wirkungsvoll:
Von einer Heizzentrale aus werden Einzelobjekte, Betriebe, Siedlungen oder ganze Dörfer mit Wärme versorgt. Im Heizkessel der Zentrale wird Wasser erwärmt, es gelangt über gut isolierte Vorlaufleitungen zu den einzelnen Abnehmern, die über Wärmetauscher die benötigte Wärme in ihr Hauszentralheizungssystem übernehmen. Über Rücklaufleitungen gelangt das abgekühlte Wasser im Kreislauf wieder zurück zum Heizwerk.

Blindanschluss

Wird ein Nahwärmenetz errichtet und es schließen nicht alle Gebäude an das Nahwärmenetz an, gibt es die Möglichkeit, einen Blindanschluss (oder stillen Anschluss) vorzusehen. Dieser Blindanschluss ermöglicht auch einen nachträglichen Anschluss an das Nahwärmenetz. Dies ist oft bei Objekten der Fall, bei denen derzeit ein Heizsystem eingebaut ist, das noch funktioniert, jedoch einer baldigen Erneuerung bedarf. Der Einbau von Blindanschlüssen ist auch für Gebiete, in denen zu einem späteren Zeitpunkt Gebäude errichtet werden eine übliche Vorgehensweise.