Leitbild der Arbeitsgemeinschaft Biomasse-Nahwärme


In der Arbeitsgemeinschaft Biomasse-Nahwärme (ABiNa) sind unter dem Dach des Österreichischen Biomasse-Verbandes die Landes-Heizwerksverbände von Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Niederösterreich, Salzburg und Burgenland vertreten. Seit 2015 auch die Verbände der Bundesländer Tirol und Vorarlberg.

Die ABiNa vertritt mehr als 600 Nahwärme-Anlagen mit einer installierten Kesselleistung von ca. 800 MW. Mit der bereitgestellten Wärme können 80.000 Haushalte mit nachhaltiger und umweltfreundlicher Energie versorgt, 580.000 Tonnen CO2 vermieden und 220 Millionen Liter Heizöl eingespart werden. Die Abnahme von 3 Millionen Schüttraummeter Hackgut und der Betrieb der Anlagen sichern etwa 1.300 Arbeitsplätze.

Aktivitäten der ABiNa

Zur Umsetzung der Ziele werden von der ABiNa eine Reihe von Aktivitäten gesetzt:

  • Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Heizwerken und Verbänden
  • Interessensvertretung der Heizwerksbetreiber auf Bundesebene
  • Ausarbeitung von Rahmenverträgen für Versicherungen
  • Gestaltung von Schulungsprogrammen
  • Vereinheitlichung der Abrechnung von Hackgut
  • Finden von praktikablen Lösungen zur Verwertung von Holzaschen
  • Marketing für Biomasse Nahwärme
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Herausgabe von Publikationen und Medienberichten