Biowärmeindex

In den letzten Jahren hat sich der Preis für Hackgut stark nach oben bewegt. Die Land- und Forstwirte freut dies, für die Bilanzen der Heizwerke kann dies jedoch gravierende Einschnitte bedeuten. Der Preis für Energieholz ist seit dem Jahr 2005 um fast 50% angestiegen. Dementsprechend sind auch die Kosten für Hackgut gestiegen. Natürlich gibt es regionale Unterschiede in den Preisen, die Preise haben sich jedoch in den letzten Jahren in jeder Region eindeutig nach oben bewegt. Für Heizwerke ist es wichtig sich gegen solche Preissprünge abzusichern. Dies sollte zum einem über längerfristige Lieferverträge geschehen. Dadurch wird vermieden, dass bei knappem Rohstoffangebot, Hackgut überteuert eingekauft werden muss. Zum anderen müssen sich die gestiegenen Rohstoffpreise auch auf den Wärmepreis in irgendeiner Form niederschlagen. Hierbei ist es wichtig, dass bereits bei der Erstellung des Wärmeliefervertrages, dieser eine Anpassung des Preises enthält. Am besten geeignet um sich gegen Preissprünge zu wehren ist die Verwendung eines Indexes. Viele Heizwerke haben bereits solche Indexe als fixen Bestandteil in ihren Wärmelieferverträgen. Es gibt in Österreich verschiedene Institutionen/ Verbände die einen Index für Biomasse-Nahwärme anbieten. Mögliche Berechnungsgrundlagen die der Index enthält sind der Energieholzpreis, der Verbraucherpreisindex, der Strompreis, der Baupreisindex, die jährlichen Lohnerhöhungen, der Heizölpreis, der Gaspreis und weitere verschiedene Indexe. Durch die vertragliche Bindung an den Index können die Preise nicht willkürlich geändert werden und es erhält sowohl der Heizwerksbetreiber wie auch der Kunde eine Preissicherheit durch die Bindung an den Index. Jedes Heizwerk kann sich individuell entscheiden welchen Index es in seine Verträge aufnimmt, wichtig ist dass es überhaupt eine Indexbindung des Wärmepreises gibt. Vorteilhaft ist natürlich ein Index in dem auch auf die Kostensituation der Heizwerke eingegangen wird. Hierbei eignen sich vor allem folgende Indexe:

Biowärmeindex

Merkblatt Index


  • Größe: 300 KB
  • Veröffentlicht: 17.04.2013
  • Autor: Paleczek